Rennrad fahren auf der Insel? - Ein Ausflug nach Föhr - Vorbereitung

Was nehme ich mit?

Rennrad und Insel? Zugegeben, ich habe da als erstes an Mallorca, Ibiza, Fuerteventura oder Corsica gedacht... Aber so weit muss es gar nicht sein.

Die Nord- und Ostseeinseln sind ein hervorragendes Radsportziel und ich wurde eingeladen auf Föhr für Specialized Hamburg einige Touren mit Urlaubern und Insulaner zu drehen! 

Da ja bekanntlich jede Reise mit ein wenig Vorbereitung beginnt, dreht sich dieser Blogbeitrag genau darum, um die Vorbereitung auf einen Ausflug auf und nach Föhr mit dem Rennrad.

Zunächst zum Ausflugsziel:

Föhr!

Bezeichnet sich ganz bescheiden als die Friesische Karibik und ist eine der Nordfriesischen Inseln im Wattenmeer vor Schleswig-Holsteins Westküste. Hier gibt es quasi alles, was das Urlauberherz begehrt, dann Föhr ist vielseitig. Wem also im Urlaub (wie mir!) schnell mal langweilig wird, der findet hier ideale Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Urlaub. Föhr hat eine Menge zu bieten, denn angefangen am Sandstrand geht das Angebot bis hin zum Kitesurfen oder reiten. Sandstrand und Wattenmeer ist für mich immer wieder eine Traum-Kombination, denn ich stand schon einige Male an der Nordfriesischen Küste in voller Erwartung von Strand und dann liegt da hinterm Deich "Graue Matsche", Steinmole und ein schlammiger Priel... Das passiert auf Föhr nicht! Direkt in Wyk auf Föhr findet sich ein super Strand, der zum relaxen am Ruhetag einlädt.

 

Nun zur Vorbereitung.

Benötigt es auf der Insel etwas besonderes? Ja und Nein, was man auf jeden Fall dabei haben sollte, findet sich am Ende des Blogs.

Ich benötige für meinen Urlaub auf Föhr eigentlich nicht allzuviele Dinge, das kommt mir, wie ich später schreibe noch zu gute.

Natürlich benötige ich mein Rad, Trikots, Hose, Handschuhe, Schuhe Helm und Sonnenbrille. Eine Auflistung aller wichtigen und weniger wichtigen Dinge habe ich in einer Tabelle am Ende zusammen gestellt.

Besonderheiten beim Rennrad fahren auf einer Insel?

Tourenplanung für Föhr.

Ob es sich nun auf Föhr anders fährt als auf dem Festland, lest ihr in meinem Blog, wenn ich da gewesen bin. Vorerst frage ich mich, ob ich mich auf die Touren anders vorbereiten sollte?

Ja, der größte Unterschied ist wohl weniger Vorbereitung! Föhr bietet viele Kilometer Radweg und asphaltierte Feldwege, die alle gut zu befahren sind und so entfällt das aufwändige Heraussuchen von Touren für den Garmin am Rad. Einfach rauf aufs Rad und los, bei einer Größe von circa 82km² wird man sich nicht verloren irgendwo am Strassenrand mit weitem Heimweg wiederfinden.

Das kann insbesondere für Neulinge auf dem Rennrad ein größer Vorteil sein, denn man kann sehr unbesorgt einfach los fahren. Ausßederm gibt es auf Föhr weniger Autos, keine vollen Bundesstrassen und LKW. Definitv ein dickes Plus!

Ich habe überlegt, ob ich irgendein dringend nötiges Utensil auf Föhr nicht bekomme und unbedingt mitnehmen sollte. Vielleicht einen besonderen Riegel für die Trikottasche? Ein Bick auf die Cafedichte auf Föhr lässt mich den Riegel wieder auspacken. Wenn ich Hunger bekomme, gehe ich einfach Kuchen essen. Da brauche ich sicherlich keinen Riegel einzustecken ;-) .

 

 

Unbedingt mitnehmen

  • Rennrad, Fitnessbike, dein Lieblingsrad
  • Helm, Helmetliner
  • Halstuch (falls der Wind ordentlich weht)
  • Radschuhe & Socken
  • Kurzfingerhandschuhe
  • Radhose
  • Trikot & Unterhemd
  • Windweste/Windjacke (sollte es mal windig auf der Insel werden & gegen Auskühlen)
  • Ersatzschlauch, Multitool, Pumpe, Reifenheber, Schlauchstück
  • SONNENCREME --> Friesische Karibik!
  • Sonnenbrille

Könnte man mitnehmen

  • Regenjacke? Bei Regen findet sich sicher eine alternative Beschäftigung auf Föhr im Angebot der 8.500 Veranstaltungen im Jahr
  • Armlinge, Beinlinge, Knielinge, je nach Wetter. Wind kann auch ganz schön auskühlen!
  • Langarmtrikot je nach Wetter
  • Wasserdichter Beutel für Handy, Krankenkassenkarte, Ausweis, Kleingeld
  • Gesäßcreme
  • Actioncam für spaßige Bilder auf der Insel und im Wasser

Und nach dem Radeln?

  • Sandalen, Flipflops für den Strand !!!
  • Badeanzug, Bikini, Strandlaken
  • Bequeme Schuhe
  • Klamotten --> Ein warmer Pulli lässt den Abend im Strandkorb erst richtig gemütlich werden!
  • ... was man eben im Urlaub alles bei sich haben möchte...


Anreise, Unterkunft und Touren mit dem Rennrad auf Föhr

Nach Föhr kommt man wohl am besten mit der Fähre ab Dagebüll. Nach Dagebüll kommt man mit a) der Bahn, b) dem Auto, c) dem Rad, d)dem Bus oder...oder...oder.

Wenn man mit dem Auto anreist, macht es Sinn dieses in Dagebüll auf dem großen Fährparkplatz stehen zu lassen, da man es auf Föhr wirklich nicht braucht! Dafür ist es allerdings sinnvoll die eingepackten Sachen im Rahmen zu halten. Mehr als das Rad und einen kleinen Rollkoffer/Rucksack sollte man nicht mitnehmen, eben soviel man bequem von Parkplatz bis Fähre tragen oder ziehen kann. Auf Föhr bieten viele Unterkünfte einen Abholservice an, sollte man nicht direkt in Wyk wohnen.

Für mich beginnt der Urlaub schon auf der Fähre, eigentlich schon wenn man in Dageüll aus dem Auto steigt und mir die frische Nordseeluft um die Nase weht! Der Geruch nach Meer, Jod, Seetang und Fischbrötchen holt mich in 2 Sekunden aus dem Alltag ab und lässt mich im Urlaub ankommen. Während der kanppen Stunde Überfahrt nach Föhr lässt man buchstäblich den alltag hinter sich und kommt auf der Insel an! Entschleudigung pur!

Ich freue mich wahnsinnig auf meinen "Kurzurlaub" auf Föhr und werde berichten!

 

Achja, was man unbedingt mit auf die Insel nehmen muss? Zum Rennradfahren eigentlich nur "das Übliche" für die restliche Zeit des Urlaubs -->Zehenschuhe! Nix ist witziger als im Watt sich nicht zu schneiden und trotzdem "barfuss" über Sand, Watt und Schlick zu laufen!


Wenn du soeben große Lust auf eine Rennradfahrt auf Föhr bekommen hast, dann melde dich für einen unserer Rides auf Föhr an.

Wir bieten am 22.07. einen Women´s Ride, einen Mixed Ride und für alle, die noch nicht so sicher im Umgang mit ihrem Renner sind, einen Workshop auf Föhr an!

Weitere Infos findest du HIER und auf den Webseiten des Specialized Concept Store Hamburg und des Modenhaus Ehlers Wyk/Föhr.

Das Programm des Specialized Events auf Föhr

Programm am Freitag, 22.07.2016 und Dienstag, 26.07.2016

Treff- und Startpunkt ist das Modenhaus Ehlers Wyk auf Föhr, Sandwall 8, Wyk

08:30 bis 09:00 Uhr

Meet & Greet mit unserer Shop-Ambassadorin Lena und dem Guiding-Team, Einstimmung auf die gemeinsame Ausfahrt, Material-Check und Proviant-Ausstattung

09:00 bis 11:00 Uhr

Start zur Ausfahrt mit den Fatboys, den Fatbikes mit 12 cm breiten Reifen. Teste eines der 5 Testräder auf den Trails von Föhr. Du wirst von mindestens drei Dingen begeistert sein: 1. dem unerwartet leichtem Fahrgefühl des fetten Mountainbikes, 2.  den tollen Trails, die du bestimmt noch nicht von Föhr kanntest und 3. von deiner Fahrtechnik auch durch schweres Geläuf. Es stehen 5 Testräder für die Ausfahrt zur Verfügung. Wenn du mitfahren möchtest, bringst du dein eigenes geländegängiges Mountainbike mit und begleitest uns einfach.

11:00 bis 13:00 Uhr Mittagspause

Es gibt die große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten des friesenJung

13:00 bis 14:30 Uhr

Technikworkshop für Rennradfahrer: den Schlauch schnell und einfach wechseln, Vorher- und Hinterrad sicher aus- und wieder einbauen, Bremsbeläge prüfen, aus- und wieder einbauen, kleines Kettenschaltungs – 1 x 1. Du kannst an deinem eigenen Rad deine Mechanikerfähigkeiten ausbauen und üben, damit dir dein Rad noch vertrauter wird.

14:30 bis 17:30 Uhr

Start zur Rennrad-Ausfahrt: Vorbei an urigen Reetdachhäusern, alten Windmühlen und wunderschöner Naturlandschaft zeigt dir unsere Shop-Ambassadorin Lena auf einer ca. 40km langen Ausfahrt die einzigartige Schönheit der Insel Föhr – eine Tour exklusiv für Frauen, die gern sportlich mit eigenem Rennrad unterwegs sind. Wir werden mit 25 – 27 km/h die Route befahren.

15:00 bis 17:30 Uhr

Parallel zur reinen Frauengruppe startet eine gemischte Frauen- und Männer-Gruppe die gleiche Runde – nur andersherum. Die Ausfahrt wird ebenfalls mit 25 – 27 km/h gefahren und ist ideal für Männer und Frauen, die gern in der Gruppe sportlich Rennrad fahren.

17:30 Uhr

Verabschiedung der Gruppe mit kleinem Geschenk von Specialized


Kommentar schreiben

Kommentare: 0