Rennrad putzen in 5 Schritten

Was du benötigst

  • Schmutziges Rad
  • Eimer mit warmen Wasser und Spüli
  • Spüllappen
  • Spülbürste
  • Kettenreiniger (ich verwende das Kettenfluid 105 von innotech)
  • Altes T-Shirt, Lappen, Lumpen....
  • Klares Wasser zum Abspülen

Und so kommst du in 5 Schritten zum sauberen Rennrad!

Schritt 1

Laufräder reinigen

So, ran an den Dreck! Ich habe für mich entdeckt, dass die Rennradreinigung am einfachsten auf einem Radständer geht. Wenn du keinen hast, macht das nix, ich habe das auch jahrelang ohne gemacht.  Ich beginne damit das vordere und hintere Laufraud heraus zu nehmen und mein Rad auf dem Radständer zu befestigen.

Nun widme ich mich den Laufrädern. Zunächst dem vorderen. Dies ist schnell gereinigt. Ich wische mit dem Spüllappen und dem Spüliwasser den Mantel, die Nabe und die Speichen ab. Mit viel Wasser geht das besser, so ist das erste Rad fix fertig und kann beiseite gestellt werden.

Hinten reinige ich zunächst die Kasette, denn es gilt die Devise - Vom dreckigen zum Sauberen - und die Kasette ist das dreckigste am Laufrad.

Zunächst etwas 105 Kettenfluid auf die Kasette sprühen und dann mit der Spülbürste und reichlich Spüliwasser abschrubben. So kommt der gröbste Dreck runter.

Dann erneut etwas Kettenfuid auf die Kasette Sprühen und nun mit einem alten Lappen zwischen den Titeln reinigen. Dies geht am Besten wenn da Laurad vor dir steht und der Lappen unterspannung in beiden Händen gehalten wird. So kann man den Lappen immer wieder hin und her durch die Kasette ziehen. Bis sie glänzt. Voila. Die wäre sauber. Mantel, Nabe und Speichen wie am Vorderrad reinigen. 

Dabei kann man die Mäntel sehr gut auf Verschleiß, Steinchen und Löcher prüfen. Also genau hinsehen!

Wenn du einen 2. Eimer mit sauberem Wasser hast, kannst du gleich beide Räder abspülen, ich Spüle das gesamte Rad immer zum Schluss ab, da ich keinen Wasseranschluss im Garten habe.

Die Laufräder sind nun sauber und können in Ruhe trockenen, während der Rest des Rades geputzt wird.   

Schritt 2

Ketten und Schaltwerk reinigen

Dies ist der vermeintlich dreckigste Teil... aber keine Sorge auch Kette, Kettenblatt und Umwerfer werden so sauber wie neu! Hier ist ein wenig Geduld gefragt, und es verhält sich ähnlich wie mit dem Putzen der Toilette. Wenn man es regelmäßig macht, ist es nicht ecklig. Meine Kette ist dieses Mal allerdings schon ganz schön dreckig.... Nicht umsonst steht wohl auf der Kettenfluid-Flasche "nach jeder Fahrt..." Naja, wer hat schon Zeit und Lust darauf.

Sodann, Kette, Kettenblatt, Schaltwerk und Schaltwerksröllchen mit dem Kettenfluid einsprühen. 

Dann mit dem alten Lappen die Schaltwerksröllchen reinigen, denn reinigt man zuerst die Kette nimmt diese bei jeder Drehung den Dreck vom Röllchen wieder mit. Also fangen wir hier an. Beide Röllchen von befinden Seiten abwischen indem man den Lappen an das Röllchen hölt und die Ketten mehrere Male dreht. Dies so oft wiederholen, bis beide Röllchen sauber sind.

Dann beide Kettenblätter vorne reinigen. Dazu wischt man am besten von beiden Seiten immer den Teil des Blattes ab, das gerade frei ist, Kettenblatt wechseln und das andere abwischen. Unter Umständen muss man etwas Kettenfluid nachsprühen, je nach dem wie viel Dreck dran klebt. 

Dann kommt die Kette dran. Eingesprüht ist sie ja bereits. Am besten lässt man die Kette auch einige Male durch den Lappen laufen, bis sie halbwegs sauber ist. 

Nun sollte der gröbste Dreck von der Kette runter sein. Es folgt allerdings noch eine 2. Reinigungsstufe mit Bürste und Spüli.

 

Schritt 3

Rahmen und Lenker reinigen 

So, gröbster Dreck ist runter. Nun kommt der Rahmen dran. Dazu mit dem Spüllappen mit reichlich Wasser alle Teile des Rahmens abwischen.Gabel, Ober- und Unterrrohr, Sitzrohe und die Sitz- bzw. Kettenstreben. Dabei loht es sich besonders sorgfältig in allen Ecken zu wischen, da landet meist der ganze Sand. 

Den Lenker kann man ebenfalls gut mit dem Lappen reinigen. 

Wenn man, so wie ich, helles Lemknerband hat wird das leider ziemlich schnell dreckig. Beim Putzen darauf achten, dass man nicht mit den schmierigen Fingern an das Lenkerband fasst, das produziert nur mehr Putzaufwand...

Richtig sauber wird das Lenkerband mit einem Topfschwamm. Mit der rauben Seite kann man das Lenkerband etwas abschrubben, so kommt auch weiß oder pink wieder zum Vorschein. 

Tadaaa, Lenker und Rahmen sind sauber. 

Schritt 4

Bremsen reinigen

Da die Bremsen meist dreckiger sind als der Rest des Rahmens, sollte man diese zum Schluss reinigen. Einfach mit Spülbürste und Lappen alle Teile abwischen und mit der Spülbürste auch die Beläge reinigen. Manchmal etwas diffizil alle Ecken zu erreichen, aber hier hilft die Spülbürste und viel Wasser...

 

Alle dreckigen Teile des Rades sollten nun sauber sein und nun erhält das Kettenblatt, die Kasette, der Umwefer und das Schaltwerk seinen 2. Waschgang. 

Dazu am besten mit Lappen und Spülbürste alle Teile nochmals waschen. Viel Wasser mit Spüli spielt den Sand am besten aus allen Kettengliedern. Auch mit der Spülbürste kommt man gut an alle Stellen an Umwefer und Schaltwerk. 

Wenn man einen Wasseranschluss mit Shlauch im Garten hat, kann man das Rad vielleicht auch einfach einschäumen. Habe ich allerdings nicht und so tauche ich die Spülbürste häufig ins Wasser und schrubbe auf dem Schaltwerk herum,

Irgendwann sollte auch dies sauber sein und alle Kettenglieder wieder als einzelne erkennbar...

Schritt 5

Klarspülen

Nun sollten alle Teile gereinigt sein! Dann auf jeden Fall das Rad mit klarem Wasser abspülen. Viel hilft viel, denn nur so kann man all den Sand, der sich immer irgendwo versteckt, auch wirklich raus bekommen!

Geschafft!

Dein Rad ist sauber!
Nun kannst du es trocknen lassen!
Folgendes solltes du noch bedenken!
Nach dem trocken alles wieder zusammenbauen! Laufräder wieder rein, Bremsen und Schnellspanner kontrollieren. Ggf. Einmal alle Gänge durchschalten.
Je nach Kettenreiniger muss ggf. Die Kette nachgefettet werden, das Kettenfluid von innotech fettet die Kette bereits, das muss ich also nicht mehr machen...
Dann kann man sich an seinem Rad erfreuen und vielleicht noch ein wenig verzaubert darauf gucken WIE SAUBER es geworden ist...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stiehlchen (Montag, 25 Juli 2016 10:58)

    fürs helle Lenkerband finde ich Handwaschpaste ganz gut .