Woche #6 - 5 Tipps der sechsten Woche des Cyclassics Rookie Programms

Der Sommer...ja, der Sommer in Hamburg ist ja bekanntlich dann angekommen, wenn der Regen warm und nicht mehr kalt ist. So ist es diese Woche gewesen.

Wir hatten sehr durchwachsenes Wetter und so sind nun wirklich alle Rookies "mit allen Wassern gewaschen".

Zusätzlich zu den Ausfahrten und Trainings im Rahmen des Cyclassics Rookie Programms gab es am Samstag eine besonderes Ausfahrt von Specialized zu der alle Erststarter der Cyclassics eingeladen waren und zahlreich teilgenommen haben! Lest mehr dazu im Blog, dort ist auch nochmal meine akribisch vorbereitete Dramaturgie der Ausfahrt erklärt ;-) !

Und warum ich am Sonntag nicht zur Ausfahrt nach Harburg konnte, findet ihr ebenfalls in den nächsten Tagen im Blog! Nur so viel --> spannend und vertikal!

 

Tipp 26:

Regen ist keine Ausrede!

Ja, wir alle fahren lieber bei Sonne und 25 Grad. Manchmal klappt das in den norddeutschen Gefilden allerdings nicht so ganz mit Trainingszeitpunkt und Wetterbedingungen. Wenn du immer bei Sonne fahren möchtest, hast du 2 Optionen --> Wenig trainieren. --> Nach Südeuropa umsiedeln. Für alle ortsgebundenen und trainingswilligen bleibt nur das Risiko eines Regenschauers. Kein Grund nicht aufs Rad zu steigen. Auf jeden Fall die Regenjacke mitnehmen um nicht auszukühlen (nass wirst du ohnehin --> s. Tipp 22)  und nach dem Training schnell raus aus den Klamotten.

Tipp 27:

Bei Regen etwas versetzt im Peloton fahren.

Wenn es geregnet hat oder gerade regnet ist leider meistens auch die Straße ruckzuck nass. Das meiste Wasser kommt also im Peloton eher von unten und vorne als von oben. Die duschbrausenartige Fontäne von Hinterrad deines Vorfahrers wird dich darüber informieren, ob die Straße noch trocken oder schon nass ist. Wenn sie nass ist, entgehst du einem Teil der Fontäne indem du ein wenig versetzt hinter dem Hinterrad fährst. Dann hast du die Brause wenigstens nicht im Gesicht und es knirscht weniger zwischen den Zähnen. Ab und an den Sand mit Getränk runterspülen :-).

Tipp 28:

Regen ist wahrscheinlich? Lass die weiße Radhose im Schrank.

Weiße Radhosen können gut aussehen, wenn die Sonne scheint und der Fahrer/die Fahrerin rein passt. In jeden Fall ungeeignet ist die weiße Hose aber bei Regen. Allerdings nicht, weil sie durch den Dreck nie wieder richtig weiß wird (das vielleicht auch) aber wir alle Kennen den Effekt des "Wet T-Shirt". Klebt und wird eher durchsichtig. Finde ich bei Radhosen nicht so gut. Details kann sich dann ja jeder selbst ausmalen... Also lieber die dunkle Hose gewählt.

Tipp 29:

Die Gruppe bleibt zusammen!

Das Fahren in der Gruppe ist für alle eine Herausforderung. Für jeden anders. Verantwortlich, dass die Gruppe zusammen bleibt (was ja Sinn der Ausfahrt ist) ist aber jeder als Teil der Gruppe. Der Guide, der auf das Tempo und Wohlergehen der Gruppe aufpasst (und auf unzählige weitere Dinge), die Fahrer im 1. und 2. Drittel Kommandos nach Hinten durchzugeben und umgekehrt nach vorne weiterzugeben, wenn von hinten "Kürzer" (Ausdruck für langsamer fahren!) gerufen wird. Das 3. Drittel ist verantwortlich dafür Bescheid zu sagen, wenn es zu schnell ist oder wird. Nicht zögern und denken ("Ich bremse ja eh nur dir Gruppe...") darum geht es nicht, wer sich aus dem Rest der Gruppe gebremst fühlt durch nicht so starke Fahrerinnen und Fahrer sollte wohl besser nächstes Mal alleine fahren. Don´t hesitate!

Tipp 30:

Besser einmal mehr üben!

Du machst dir Gedanken, dass du beispielsweise im Rennen einen Platten haben könntest? Ja, könnte passieren. Macht aber nix, dann wechselst du den Schlauch (Anleitung) und weiter geht's. Wenn du noch keinen Schlauch gewechselt hast, musst du ja nicht unbedingt auf einen Platten "warten", einfach mal zuhause (im Trockenenen!!!) üben! Beruhigt und wenn es unterwegs passiert, weißt du was zu tun ist.

 

 

 So, das war Woche 6, Woche 7 ist die letzte "richtige" Trainingswoche mit Ausfahrt und RTF am Sonntag!

 

Woche 8, direkt vor dem Rennen solltet ihr mit Entspannung und nur noch leichten Einheiten verbringen, aber dazu schreibe ich euch auch noch ein paar Tipps nächste Woche!